D-Junioren entscheiden Spitzenspiel mit 3:1 für sich

Es gibt Spiele, die dürften einem jeden Trainer die grauen Haare nur so sprießen lassen. Das Spitzenspiel der D-Junioren-Kreisklasse der SG Rommerskirchen-Gilbach gegen die DJK Neuss-Gandental war so eins. Zwar stand am Ende ein klarer 3:1-Sieg der Rommerskirchener, das SG-Trainergespann Reinhard Schauf und Wolfgang Allroggen musste sich aber bis weit in die erste Halbzeit auf Grund der mangelhaften Chancenverwertung die Haare raufen.

Es dauerte bis zur 17. Minute ehe SG-Mittelfeldakteur Jakub nach einem feinen Steckpass frei vor dem bis dahin famosen Gnadentaler Keeper auftauchte und zum 1:0 einschoss. Das Tor war verdient, der Jubel entsprechend groß, hatten die Gilbacher doch bis dahin klarste Chancen ungenutzt gelassen. Doch wie sagt eine alte Fußball-Weisheit: Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft. Und so war es dann auch. Der erste richtige Angriff der DJK markierte das schmeichelhafte 1:1.

Doch die SG fand die richtige Antwort. Kurz vor dem Wechsel lief Joshua alleine auf das gegnerische Tor zu und schoss das Leder zur erneuten Führung ein. Halbzeit zwei bot fußballerische Magerkost. SG-Trainer Allroggen forderte von der Außenlinie zwar das Spiel über die Außenbahnen, seine Jungs verzettelten sich aber ein ums andere Mal durch die Mitte. Schlussendlich entschied ein Traumtor die Partie: Abwehrrecke David schoss aus rund 20 Metern unhaltbar zum 3:1-Endstand unter die Latte.

Die SG untermauerte damit den 1. Platz in ihrer Gruppe und führt jetzt mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von plus 14 souverän die Tabelle an. Die „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“-Rufe aus der Rommerskirchener Kabine waren nur folgerichtig und waren noch weit nach Spielende zu hören.

Der Fußball – Papa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.